St. Birgitta's Weihrauchsalbe

Diese Komposition dient in erster Linie zur Straffung der Gesichtshaut und zur Linderung der sogenannten Couperose. Bei der Anwendung stellte sich dabei heraus, dass sich auch für die Gelenke der Hände eine wohltuende und schmerzlindernde Wirkung entfaltete. Lassen Sie sich durch diese bezaubernde Creme verwöhnen und genießen Sie die nach alter Überlieferung gerührte Zubereitung.

Kundennutzen kurz und knapp

  • Entzündungshemmend und schmerzlindernd an den Gelenken
  • Lindert Rötungen unter den Augen und auf den Wangen
  • Orientalischer angenehmer Duft
  • Gesichts- und Handcreme mit schneller Einzugsfähigkeit
  • Enthält antibakterielle Wirkstoffe

Inhaltsstoffe

  • Hanfsamenöl
  • Weihrauchöl
  • Nachtkerzenöl
  • Arnikaöl
  • Ringelblumentinktur

nur 14,50 Euro je Cremedose

jetzt bestellen

Geschichte

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges verschlug es eine spanische Baronin, Donna Elena, in das Kloster der Hl. Birgitta nach Altomünster; es diente ihr als Zufluchtsort in den Wirren der letzten Kriegstage. Sie war Sekretärin eines spanischen Bischofes und eine kluge und schöne Frau.

Da zu dieser Zeit alle Waren sehr rationiert waren, suchte auch sie Wege, um ihre Schönheit zu pflegen. Gemeinsam mit dem damaligen Pfarrherrn und dem Apotheker, ersann sie die wunderbare Creme aus den Dingen, die zur Verfügung standen. Weihrauch war eben vorhanden.

So entstand die Weihrauchcreme nach Donna Elena. Später wurde diese Zusammensetzung mit verschiedenen wertvollen Ingredienzien, wie Hanfsamenöl, Ingwer und wunderbaren Duftölen verfeinert.